Tischtennis Spielgemeinschaft

Frei-Laubersheim | Hackenheim | Winzenheim

Winzenheim 27.05.2010 - Öffentlicher Anzeiger Bad Kreuznach

Im nächsten Jahr, beim zweiten Tischtennis-Mitternachtsturnier um den Sparda-Cup, wird die SG Frei-Laubersheim/Hackenheim/Winzenheim in eine größere Halle in Bad Kreuznach umziehen.

Der Zuspruch bei der ersten Auflage war so groß, dass die SG einigen Bewerbern absagen musste. „Fünf, sechs Leute hatten noch per E-Mail angefragt, drei, vier waren vor Ort und wollten mitmachen“, berichtete Turnierorganisator Matthias Edinger. „Das Feld war aber mit 64 Teilnehmern ausgebucht.“ Mehr Interessenten konnten auf den acht Platten, die in der Winzenheimer Halle gestellt werden können, nicht aufgenommen werden.
Es war nicht nur Masse, es war auch Klasse am Start. Die zukünftige Zweitliga-Spielerin Andrea Welz von Hassia Bingen bewarb sich ebenso um den Turniersieg wie Michael Silhak, der mit Mainz 05 gerade in die Regionalliga aufgestiegen ist. Um allen Akteuren in etwa Chancengleichheit zu gewähren wurde nach einem Vorgabesystem gespielt.
So musste Silhak seinem Viertelfinal-Gegner Jan Becker vom TTV Nierstein, der in der Kreisklasse A beheimatet ist, in jedem Satz sechs Punkte vorgeben. Das war auch für den 05er eine zu hohe Hürde. Er verlor in drei  knappen Sätzen. Um 20 Uhr hatte das Turnier mit den Gruppenspielen begonnen. Kurz nach 4 Uhr fingen das Finale und das Spiel um Platz drei an. Um 4.30 Uhr stand die Reihenfolge fest. Es gewann Thomas Bauer vom Bezirksligisten SV Eintracht Mendig vor Nachwuchsspieler Nicolas Brusenbauch (RSV Klein-Winternheim), Andrea Welz und Becker.⋌(ga)

Zu den Bildern...

Webseite durchsuchen

Zufall-Spielerbild

Wst_Alex.jpg

Förderer

Sparda-Bank-aktuell

Sponsoren