Tischtennis Spielgemeinschaft

Frei-Laubersheim | Hackenheim | Winzenheim

Aus unserer Sicht ist die Förderung der Jugendarbeit Basis eines jeden Sportvereins. Dass sich diese Ansicht auch als gesellschaftlicher Auftrag darstellt, zeigen die Gesetzesänderungen zum Ehrenamt. Aufgrund der ständig steigenden Ansprüche im Berufsleben, ist es nach unserer Erfahrung für viele im Arbeitsleben stehenden Personen nur schwer zu organisieren, sich die Zeit für das in der Regel am späten Nachmittag stattfindende Jugendtraining zu nehmen.

Aus diesem Grund strebt die SG Frei-Laubersheim/Hackenheim/Winzen heim e.V. seit nun mehr als acht Jahren in Eigenregie oder in Kooperation mit dem  Rheinhessischen Tischtennisverband nach der Förderung und Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. So konnten grundlegende Trainingszeiten gesichert werden. Des Weiteren wurden Kooperationsvereinbarungen mit umliegenden Schulen erreicht, um Kinder und Jugendliche an den Tischtennissport heranzuführen.

Wir betrachten das Modell als Gewinn für den gesamten Sportverein und führen diese mit geeigneten Bewerbern fort. Durch die jährliche Befristung fehlt in der Jugendarbeit eine Kontinuität. Daher sind in der Vereinsleitung Überlegungen zur weiteren Professionalisierung der Jugendarbeit aufgekommen.

Ab 2010 bis 2013 ist uns dies, in Zusammenarbeit Matthias Daum (lizenzierter B-Trainer im Tischtennissport), gelungen. Die dreijährige Erfahrung zeigte, dass durch strukturiertes und am Leistungssport orientiertes Training eine ganz neue Motivation für die Jugendlichen in unserem Verein entstanden ist. 

Die individuelle Leistungsdiagnose eines professionellen Trainerteams ermöglicht auch die Spitzenförderung mit Blick auf den Verbandskader.

Dazu gehört unserer Meinung nach auch eine qualifizierte Ausbildung an der Basis. 

Diese Basisarbeit beruht auf zwei Säulen: 

Udo Schmidt, Aktiver in unserer Spielgemeinschaft und lizenzierter B-Trainer im Tischtennis- und Gesundheitssport, leistet qualifiziertes Basistraining in unserer Spielgemeinschaft. Darüber hinaus baut er mit seiner Kompetenz für umliegende Vereine Abteilungen im Tischtennissport auf. Dahinter steckt die Idee der Kooperation, um die Spitzenförderung der umliegenden Vereine perspektivisch an die SG zu binden. 

Zur Unterstützung der Basisarbeit haben wir als zweite Säule seit Jahren ein leistungsspezifisches Training implementiert. Dafür konnten wir in den vergangenen Jahren Jonas Christmann und Matthias Daum gewinnen. Seit der Spielzeit 2016/2017 betreut Colin Heow die individuelle Förderung.

Abgerundet wird die Gesamtkonzeption durch ergänzende Maßnahmen zur Förderung des Nachwuchses. Hierzu zählen 

  • jährliche Qualifizierung „Tischtennisführerschein“ des DTTB
  • jährliche Ausrichtung von Tischtennis „Mini-Meisterschaften“
  • Ausrichtung von Lehrgängen in den Schulferien
  • jährliche Austragung eines verbandsoffenen Nachwuchsturniers

Webseite durchsuchen

Zufall-Spielerbild

Drr_Thomas.jpg

Förderer

Sparda-Bank-aktuell

Sponsoren