Tischtennis Spielgemeinschaft

Frei-Laubersheim | Hackenheim | Winzenheim

Am Sonntagabend fielen sich Florian Faber und Holger Schwierz nach über vier Stunden Spielzeit gegen die TTF Konz in die Arme. Nach 0:2 und 6:9 im dritten Satz konnte das beste Doppel der Liga das Rheinlandmeister Duo der Trierer Vorortler mit 11:9 im fünften Satz bezwingen. Was für eine Aufholjagt. Damit konnten die beiden SGler den Punkt für ihr Team sichern und eine weitere Niederlage ihres Teams abwenden.

Vor Spielbeginn, so muss man ehrlicherweise sagen, hatten sich die Kombinierten einen Sieg gegen den Aufsteiger ausgerechnet. Laut Papierform waren die SGler den Gästen in jedem Paarkreuz überlegen. Es zeigten womöglich die bisher ausschließlich negativen Ergebnisse in dieser Saison Wirkung im Spielverlauf. Es fehlte die vielleicht die letzte Überzeugung, die Automatismen griffen nicht. Am Ende war man auch mit dem Unentschieden zufrieden und zunächst einmal froh die Negativserie gestoppt zu haben. Es bleibt zudem die Erkenntnis, dass die Konzer eine Verbandsoberligareife Mannschaft aufbieten können, die es erstmal zu schlagen gilt.

Mit zwei gewonnenen Einzeln und zwei Doppeln mit Florian Faber war Holger Schwierz der Spieler des Spiels. Ihm war es zu verdanken, dass am Ende etwas Zählbares für die SG hängen blieb.

Zum Spielverlauf. Die Doppel konnten diesmal wieder nicht positiv abschließen. Lediglich Schwierz/Faber siegten. Kristof Bielinski/Christian Walser unterlagen klar, Max Haberscheidt/Dario Stenzhorn konnten ihre Führung am Ende nicht in einen Sieg ummünzen, obwohl sie den Großteil des Spiels dominant waren. Wieder lief man einem 1:2 Rückstand hinterher.

Schwierz siegte anschließend sehr souverän mit 3:0, Bielinski legte mit einem 3:1 nach. Florian Faber entdeckt seit dieser Saison wieder die Fünfsatzspiele für sich. In einem starken Spiel gewann er 3:2 und brachte sein Team mit 4:2 in Front. Es sollte noch besser kommen. Haberscheidt konnte gegen Ex-Oberligaspieler Weiß sein überregional bekanntes Drop-Kick-Power-Gegentopspin-Spiel aufziehen und gewann in fünf Sätzen. Jubel unter den anwesenden SG Anhängern. 5:2 lautete der Spielstand vor den letzten beiden Einzeln im ersten Einzeldurchgang. Stenzhorn, in der bisherigen Saison in blendender Verfassung, und Christian Walser, die Nummer eins der zweiten Mannschaft, waren gegen ihre Gegner leicht favorisiert. Den SG Akteuren fehlte aber die nötige Lockerheit, um ihre konstant spielenden Gegner zu bezwingen.

Mit einer 5:4 Führung ging die SG in den zweiten Einzeldurchgang. Mister Zuverlässig Schwierz zeigte hier erneut seine Klasse und siegte klar mit 3:0 gegen die Konzer Nummer eins. Im anschließenden Einzel von Bielinski zeigte dieser eine äußerst verkrampfte Vorstellung. Gegen einen sicher agierenden Gegenüber verzweifelte Bielinski oft an sich selbst und musste sich mit 2:3 geschlagen geben.

6:4 Führung und der Auftritt der zuvor so erfolgreichen SG Mitte. Das attraktive Spiel zwischen Faber und Weiß konnte letzterer knapp für sich entscheiden. Haberscheidt  kam mit dem Spiel seines Gegners nicht gut zurecht und musste sich mit 0:3 geschlagen geben. Somit lag die SG plötzlich 6:7 zurück, nachdem man bereits 5:2 geführt hatte. Nun lagen die Hoffnungen auf dem hinteren Paarkreuz. Stenzhorn spielte gut, sein gewiefter Abwehrstratege Bruckmann allerdings etwas besser. Jeder Satz der beiden verlief äußerst knapp. Am Ende setzte sich Bruckmann mit 3:1 durch. Walser war es nun überlassen, die drohende Niederlage abzuwenden. In einem weiteren Fünfsatzspiel behielt er die Nerven und gewann mit 3:2.

Das Ende der Begegnung ist bekannt: Die ersten beiden Sätze gehen an die Konzer. Bei 9:6 im dritten Satz benötigen sie nur noch zwei Punkte zum Gesamtsieg. Sensationell kämpft sich dann aber das SG Duo zurück und gewinnt mit 11:9 im fünften Satz.

Schlussendlich muss die SG mit dem Punkt zufrieden sein. Bielinski und dem hinteren Paarkreuz fehlten an dem Tag die nötige Durchschlagskraft und Souveränität, um einen Gesamtsieg einzufahren. Nichtsdestotrotz hatte es man an dem Tag mit einem starken Gegner zu tun, der noch sicherlich die ein oder andere etablierte Verbandsoberligamanschaft ärgern wird.

Verbandsoberliga Südwest Herren RTTV/TTVR 
SG Frei-Laubersh./Hack./Winz. - TTF Konz, 23.10.2016, 15:00 Uhr

Spielbericht

 SG Frei-Laubersh./Hack./Winz.TTF Konz1. Satz2. Satz3. Satz4. Satz5. SatzSätzeSpiele
D1-D2 Schwierz, Holger 
Faber, Florian
Weiß, Tim 
Emmerich, Aaron
7:11   11:3   16:14   11:5     3:1   1:0  
D2-D1 Bielinski, Kristof 
Walser, Christian
Reinert, Maximilian 
Schmitt, Nico
11:13   7:11   8:11       0:3   0:1  
D3-D3 Haberscheidt, Max 
Stenzhorn, Dario
Bruckmann, Thomas 
Weber, Marc
11:4   8:11   11:9   9:11   9:11   2:3   0:1  
 
1-2 Schwierz, Holger Schmitt, Nico 11:5   11:4   11:6       3:0   1:0  
2-1 Bielinski, Kristof Reinert, Maximilian 11:8   9:11   12:10   11:9     3:1   1:0  
3-4 Faber, Florian Emmerich, Aaron 11:4   8:11   9:11   11:7   13:11   3:2   1:0  
4-3 Haberscheidt, Max Weiß, Tim 11:4   9:11   9:11   11:9   11:9   3:2   1:0  
5-6 Stenzhorn, Dario Weber, Marc 8:11   9:11   10:12       0:3   0:1  
6-5 Walser, Christian Bruckmann, Thomas 12:10   8:11   10:12   11:3   8:11   2:3   0:1  
1-1 Schwierz, Holger Reinert, Maximilian 11:7   11:7   11:7       3:0   1:0  
2-2 Bielinski, Kristof Schmitt, Nico 12:14   7:11   12:10   11:5   6:11   2:3   0:1  
3-3 Faber, Florian Weiß, Tim 6:11   15:13   6:11   13:15     1:3   0:1  
4-4 Haberscheidt, Max Emmerich, Aaron 8:11   8:11   12:14       0:3   0:1  
5-5 Stenzhorn, Dario Bruckmann, Thomas 7:11   9:11   11:5   12:14     1:3   0:1  
6-6 Walser, Christian Weber, Marc 8:11   11:5   9:11   11:7   11:6   3:2   1:0  
 
D1-D1 Schwierz, Holger 
Faber, Florian
Reinert, Maximilian 
Schmitt, Nico
8:11   10:12   11:9   11:5   11:9   3:2   1:0  
  Bälle: 663:621   32:34 8:8

Spielbeginn: 15:00 Uhr - Spielende: 19:15 Uhr

Spielerbilder

Popp_Petra.jpg

Förderer

Sparda-Bank

Hauptsponsoren

Sponsoren