Tischtennis Spielgemeinschaft

Frei-Laubersheim | Hackenheim | Winzenheim

Noch kein Sieg in der bisherigen Saison. Dazu der Ausfall von Holger Schwierz. Und dann mit dem TV Feldkirchen eine der stärksten Mannschaften der Liga vor der Brust. Keine guten Vorzeichen vor dieser Partie am Wochenende für die Tischtennisspieler der SG Frei-Laubersheim/Hackenheim/Winzenheim.

Doch es sollte sich eine äußerst ungewöhnliche und spannende Partie entwickeln. Erneut mussten zwei Spieler aus der zweiten Mannschaft aushelfen. Christian Walser und Christoph Gres machten jeweils ihren dritten und letzten Einsatz in der Hinrunde. Auf so viele Ersatzstellungen wie in der bisherigen Saison war die erste Mannschaft seit Bestehen der SG nicht angewiesen. Dementsprechend spiegelt sich auch die Tabellensituation der SG wider: Tabellenplatz 9 von 10. Dass an diesem Abend gerade Walser und Gres spielentscheidend sein sollten, war besonders erfreulich.

Aus den Doppeln startete die SG wie so meist in der Saison mit 1:2. Lediglich Walser/Gres konnten ihr kampfbetontes Doppel gewinnen. Kristof Bielinski/Florian Faber und Max Haberscheidt/Dario Stenzhorn gingen leer aus. Die darauffolgenden Einzeln versprachen nichts Erfreuliches. Bielinski und Faber unterlagen jeweils klar mit 0:3. Auch Max Haberscheidt verlor mit dem gleichen Ergebnis, allerdings in jedem Satz hauchdünn mit zwei Punkten Unterschied. Stenzhorn zeigte gegen Schindler eine starke Partie und hatte sogar im fünften Satz zwei Matchbälle. Diese konnte er allerdings nicht nutzen. Es war zum Haare raufen und passte in den bisherigen Saisonverlauf. Jede knappe Entscheidung verlief zu Gunsten der Gäste aus Feldkirchen. Als in der Folge Gres nach gutem Spiel seinem Gegner Holzmann ebenfalls gratulieren musste, stand die Mannschaft mit dem Rücken zur Wand. Ein Spielstand von 1:7 gegen diesen Gegner war eigentlich unmöglich aufzuholen. Eigentlich. Denn anschließend sollte alles anders kommen. Walser gewann mit 11:9 im fünften Satz und somit das allererste Einzel für die SG.

Zum Start des zweiten Einzeldurchgangs war der Spielstand von 2:7 weiterhin mehr als deutlich. Etliche Zuschauer verließen geknickt die Winzenheimer Halle. Nachdem Bielinski gegen Dierdorf 3:0 gewinnen konnte, kam der große Auftritt von Faber. Durch seine bisher beste Saisonleistung konnte er Bauer mit 11:9 im fünften Satz bezwingen. Zugleich erreichte er mit diesem Sieg die gesamte Mannschaft, die plötzlich wieder an sich glaubte und voll konzentriert zur Sache ging. Bei einem 4:7 Rückstand konnte Haberscheidt leider nicht den Schwung mitnehmen und verlor erneut knapp gegen Schindler. Damit brauchte Feldkirchen nur noch einen Sieg zum Gesamterfolg.

Nicht mit Dario Stenzhorn. Gegen Mülhausen feierte er letztes Jahr sein erfolgreiches Einzeldebüt in der Verbandsoberliga. Diesen Erfolg sollte er an diesem Tag wiederholen. Zwischenzeitlich mit einigen psychologischen Ausreißern, konnte sich Stenzhorn fangen und in fünf Sätzen gewinnen. Ein starker letzter Satz (11:2) gab den Ausschlag. Nun kamen die Auftritte der besagten Ersatzspieler Walser und Gres. Walser zeigte eine konzentrierte Leistung im Spiel gegen Holzmann und gewann mit 3:1. Gres machte es seinem Teamkameraden gleich. In einem beeindruckend fehlerfreien Spiel siegte er im Eiltempo mit 3:0. Damit bescherten die beiden ihrem Team den Auftritt im Schlussdoppel.


Nach 1:7 stand es plötzlich 7:8 und der scheinbar uneinholbare Rückstand war soweit eliminiert, dass tatsächlich ein Punktgewinn für die SG möglich war. Und Bielinski und Faber sollten das das Momentum für sich nutzen. Die ersten beiden Sätze gewannen sie gegen Bauer/Schindler relativ deutlich. Aber passend zur gesamten Partie sollte auch hier eine Wende eintreten. Die Gäste konnten die beiden darauffolgenden Sätze gewinnen und erzwangen den Entscheidungssatz. Im fünften Satz zeigte die SG Noppenkombination allerdings eine taktisch und spielerisch ansprechende Leistung und belohnte sich am Ende mit einem 11:8 Erfolg. Damit wurde das 8:8 Realität. Ein äußerst positives Signal der bisher gebeutelten SG Mannschaft und eine richtige Überraschung angesichts der personellen Umstände.

Entscheidend für den Punktgewinn waren hauptsächlich Walser und Gres, die an vier Punkten beteiligt waren. Walser gewann als einiger SG Spieler beide Einzel. Den Knackpunkt für die Wende bescherte Faber mit seinem bärenstarken Auftritt gegen Bauer. Spielerich, aber vor allem mental, zeigt Stenzhorn starke Fortschritte und ist auf einem guten Weg.  Der Auftritt der Mannschaft macht Mut für die nächsten Spiele und Hoffnung darauf aus dem Tabellenkeller rauszukommen. An diesem Spiel kann man anknüpfen.

Verbandsoberliga Südwest Herren RTTV/TTVR
SG Frei-Laubersh./Hack./Winz. - TV Feldkirchen Abt. TT, 27.11.2016, 11:00 Uhr

Spielbericht

  SG Frei-Laubersh./Hack./Winz. TV Feldkirchen Abt. TT 1. Satz 2. Satz 3. Satz 4. Satz 5. Satz Sätze Spiele
D1-D2 Bielinski, Kristof
Faber, Florian
Dierdorf, Ralf
Mülhausen, Horst Udo
11:5   6:11   11:13   11:9   2:11   2:3   0:1  
D2-D1 Haberscheidt, Max
Stenzhorn, Dario
Bauer, Thomas
Schindler, Dominic
10:12   9:11   5:11       0:3   0:1  
D3-D3 Walser, Christian
Gres, Christoph
Holzmann, Ralf
Melenberg, Sergej
14:16   11:7   11:3   11:9     3:1   1:0  
 
1-2 Bielinski, Kristof Bauer, Thomas 4:11   11:13   6:11       0:3   0:1  
2-1 Faber, Florian Dierdorf, Ralf 2:11   5:11   3:11       0:3   0:1  
3-4 Haberscheidt, Max Mülhausen, Horst Udo 13:15   12:10   9:11   13:15     1:3   0:1  
4-3 Stenzhorn, Dario Schindler, Dominic 6:11   8:11   11:4   11:9   10:12   2:3   0:1  
5-6 Walser, Christian Melenberg, Sergej 5:11   12:10   5:11   11:9   11:9   3:2   1:0  
6-5 Gres, Christoph Holzmann, Ralf 8:11   11:13   2:11       0:3   0:1  
1-1 Bielinski, Kristof Dierdorf, Ralf 12:10   11:7   11:7       3:0   1:0  
2-2 Faber, Florian Bauer, Thomas 11:9   14:12   7:11   6:11   11:9   3:2   1:0  
3-3 Haberscheidt, Max Schindler, Dominic 7:11   10:12   16:18       0:3   0:1  
4-4 Stenzhorn, Dario Mülhausen, Horst Udo 6:11   11:7   7:11   12:10   11:2   3:2   1:0  
5-5 Walser, Christian Holzmann, Ralf 11:9   11:9   9:11   11:9     3:1   1:0  
6-6 Gres, Christoph Melenberg, Sergej 11:7   11:7   11:9       3:0   1:0  
 
D1-D1 Bielinski, Kristof
Faber, Florian
Bauer, Thomas
Schindler, Dominic
11:7   11:5   8:11   7:11   11:8   3:2   1:0  
  Bälle: 587:630   29:34 8:8

Spielbeginn: 11:00 Uhr - Spielende: 15:00 Uhr

Spielerbilder

Busch_Lukas.jpg

Förderer

Sparda-Bank

Hauptsponsoren

Sponsoren